Archive for Februar 2008

EINE „FETTE“ VEREINSVERANSTALTUNG

Februar 24, 2008

von ‚SCHALL+RAUCH‘ für alte und neue Mitglieder, findet statt, am

FR. 29. Februar 2008 ab 21 Uhr

in der LEBENSFREUDE PUR, FFM.-Bornheim

vs RAUCHVERBOT – KNEIPENTOD

die ULTIMATIVE ROCKNACHT mit DJ Erich &. Karsten

(Anmerk. Näheres siehe http://www.lebensfreude-pur.com unter special nights. )

Bis dahin, sind wir zum Warten verdonnert. Still ruht der See. In Wiesbaden bildet sich keine ‚wirkliche‘ hessische Regierung. Die Entscheidung vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, steht aus… Und warten wir auch mal den Wahlausgang in Hamburg ab. Und überhaupt und so…

Advertisements

ZUMWINKEL

Februar 16, 2008

arschfeiner Pinkel

noch 1000 davon

verarschen die Nation.

‚Schall + Rauch‘

ist dagegen

ein Nichts

im ‚OWI‘-Land

der Politik –

Proleten.

Kneipentod durch Rauchverbot

könnt ihr in Hessen

vergessen

durch Boykott

und neues Gesetz.

(LP)

+ andere Steuerzahler ohne Worte…

***

Anmerk. Es reicht. Passend dazu, hier nochmal die ‚(in)offiziell‘ gemachten, amtl. Ausnahmen vom hessischen NRS-Gesetz. Die ‚feinen‘ Adressen, der „VIP-Tummelplätze“ für Manager &. Co.:

Hessischer Hof, Jimmy’s; Kempinski Hotel Falkenstein, Raffael’s; SpielbankWiesbaden/Automatenber.; Spielcasino Kurfürstengalerie Kassel ( u.a. z.Zt. noch in Bearb.)

Keineswegs ironisch gemeint,

wünscht KNEIPENRAUCHER

allen ein besonders  schönes  Wochenende !

GEWONNEN-RAUCHVERBOT GEKIPPT

Februar 12, 2008

PRO GESUNDEM MENSCHENVERSTAND !

Soeben hat der BGH in Koblenz, für 1-Raum-inhabergeführte -Kneipen in Rheinland-Pfalz, das Rauchverbot gekippt. Diese können jetzt selbst auf „RAUCHER“- Betrieb – deutlich sichtbar außen- deklarieren. Dem Eilantrag von 5 Wirten und einem Gast wurde somit stattgegeben. Das NRS-Gesetz tritt dort am 15.2.2008 in Kraft. Die Mini-Kneipen-Regelung gilt bis zum endgültigen Prozessausgang.

WIR HOFFEN NUN AUF SIGNALWIRKUNG IN HESSEN UND DEN ANDEREN BUNDESLÄNDERN. UND SOMIT AUF RETTUNG DER EINRAUM-KNEIPEN-KULTUR. BEI DER ANSTEHENDEN ENTSCHEIDUNG DES BVG IN KARLSRUHE.

Heute ist ein schöner Tag. Endlich mal wieder.

SERVUS + BRAVO BAYERN !

Februar 8, 2008

Schon 10.000 Personen – Wirte und Gäste in ‚Bavaria‘ – haben sich selbst geholfen und praktizieren seit dem Rauchverbot-Gastro im Januar, in ihren Läden nur noch ‚Geschlossene Gesellschaft‘ in Club-Form, nur für Mitglieder. Getreu nach dem geltenden Gesetz, welches dies zuläßt.

Große Klasse, dass alle mitmachen – und darauf ein Weissbier – PROST

Anmerk. Und Solidarität ist, wenn ‚unser‘ Helge Schneider (ja genau, der mit den Möhrchen) jetzt jahrelang Nichtraucher war, und wieder anfangen will zu rauchen, weil ihm dieses Sch…NRS-Gesetz, besonders in der Gastro, und alles Dümmliche drumherum, gewaltig auf die Nerven geht. Um ein (Rauch)Zeichen für Deutschland, und seine Raucher, zu setzen. Ach Helge, genial, auch wenn Du NR bleibst…Danke

H E L A U, ARMES DEUTSCHLAND…

Februar 4, 2008

dachte ich, als ich davon hörte, dass Roland Koch jetzt in den Skiurlaub geht. Wahrscheinlich existieren Urlaubssperren nur vor und während der Wahl. Wenn danach nichts geregelt ist, wird das Land nicht regiert und bleibt einfach Niemandsland. Alles bezahlt vom Steuerzahler. Und wenn jemand Koalitionsgespräche führen will, muß er halt im Ferienhotel anrufen. Oder er läßt es … H E L A U !

Ich habe dann das Blabla bei Anne Will gesehen. Thema‘ Rauchen, Saufen, Fressen – Nimmt Verbotskultur in Deutschland immer mehr zu ?‘ .Und wieder die gleiche Leier, besonders von dort geladenen Gästen, die mit Gastronomie nichts zu tun haben. Und die sie im Grunde auch nichts angeht. Die entscheidenden Fakten hat keiner erwähnt. Ich hätte sie dort gern gesagt: Wenn der Bedarf an Nichtraucherkneipen so groß ist, warum gibt es dann nicht schon lange, sehr sehr sehr viele davon. Dazu war kein Gesetz nötig. Warum machen jetzt nicht die ganzen schlauen Gesundmenschen-Ärsche ihre eigenen Pissi-Pissi Läden auf. Am besten auch gleich ohne Alkohol. Und ohne Fettwanst Schweinebraten. Und ohne Sahne-Schoko-Dickmann-Tortenbomben. Der ‚ROTE PUNKT‘ (zukünftig die Kennzeichnung für ungesund) darf dann vor deren Türen nicht fehlen, als Warnung für den Genußmenschen. Ich bin satt. Und ich höre auf zu rauchen, wenn es mir paßt. Meine Gäste auch. Mein Personal auch. Wer gönnt uns nicht, in Ruhe zu leben, zu arbeiten und zu feiern. Hinter geschlossenen Türen. Ganz legal. Es kann sich nur um Idioten handeln, die nicht und niemals in der Lage sein werden, Tabak und Zigaretten abzuschaffen. Wohl aber , sich anzumaßen, rechts die Tabaksteuer zu kassieren, und links legalen Drogenkonsum zu verbieten…H E L A U !

Und die dämliche ‚Fress-Studie‘ , vorgestellt von Horst Seehofer, kann einem den Atem erst mal stocken lassen. In beleidigender Art und Weise, wird festgestellt, daß die Dicken überwiegend bei den sozialschwachen Schichten zu finden sind. Und alle sind eh zu blöd, um zu wissen, was gut oder schlecht für sie is(s)t. Ich weiß nicht, wer diese Sch…Studien macht und sich mit Sicherheit 1000 goldene Nasen daran verdient. Gesunder Menschenverstand kann da nicht wirklich im Spiel sein. Denn: Welches arbeitslose, arme Schwein mit 3 Kindern, kann sich bei der momentan bombastischen Teuerungsrate, in allen Bereichen, die lebensnotwendig sind, den Luxus ‚Gesundgutperfekt Mensch‘ leisten ?

Und die Kinder, die Jugendlichen, die bösen Flatratesäufer, Komatrinker, dick und fettleibig auf die harte Droge gekommenen Null-Bock-Gewalt-Gangs, was ist mit denen los ? Ist doch klar, die sind alle so zufrieden und glücklich , in diesem unserem Deutschland. Weil sie keine Lehrstelle bekommen, weil Mama und Papa arbeitslos sind, weil sie mit Aids und Klimakatastrophen rechnen können. Weil Politik und Wirtschaft so toll funktionieren und globalisieren. Der 11. September und immer mehr Terrorgewalt sie in Angst und Schrecken versetzen. Weil sie zum gläsernen Instrument werden, und in Zukunft die alten Ach-So-Gesundmenschen, zu versorgen und zu pflegen haben. Weil sie nicht sicher sein können, ob sie jemals Rente, oder morgen noch Wasser zum Leben bekommen. Kein Wunder, für mich jedenfalls, daß sich Jugendliche, und die Gesellschaft überhaupt, unter solchen Umständen, es sei denn durch Doping, nicht anders entwickeln können. Die Lösung kann aber nicht sein, mit unbedachten Verboten, von der Demokratie auf die Diktatur umzusteigen. So erzeugt man Spaltungen. Und Kriege. Vielmehr muß man, wie bei anderen Krankheiten, die Ursachen finden. Und vor allem beheben.Zum Teil erledigen das die alleingelassenen Jugendlichen. Die Selbstmordraten sind drastisch gestiegen. Die Zahl der depressionskranken, verzweifelten jungen Menschen, auch. Kein Wunder, in einem Staat, in dem Bürger ihre Rechte, nur noch über das Verfassungsgericht in Karlsruhe, einklagen müssen…H E L A U !

Eine „Närrin“, die es ernst meint. (LPL)


%d Bloggern gefällt das: