Posts Tagged ‘rauchverbot’

INFO-GASTRONOMEN-WIR ÜBER UNS

Oktober 8, 2007

FRANKFURTER GASTRONOMIEBETRIEBE IN POLITISCHER EIGENVERANTWORTUNG (über uns) morgen in die FR und am Di.16.10.07 imJOURNAL FRANKFURT nachschauen-Stichwort“Anti Rauchverbot Hessen“-.(Und nur z.K. ,auf unseren Off.Brief kam bis dato noch keine Antwort von der OBB.) Aufgrund der großen Nachfrage sei hier nochmal gesagt:GASTRONOMEN, die sich uns anschließen wollen, bitte umgehend Unterschrift(mit Namen des Betriebes/Stempel-siehe hier auch Offener Brief unten-) über FAX 069-468955 oder Kontaktadresse einreichen.Nur gemeinsam sind wir stärker…

Der Anschluß an uns ist mit keiner Mitgliedschaft oder ähnlichem verbunden, verpflichtet zu nichts und ist K O S T E N L O S !

***

Der „SMOKERNEWS“,I-Nachrichtendienst der Tabakwarenbranche,hat signalisiert,uns zu unterstützen sowie unsere Aktionen öffentlich zu machen.

***

Die FDP HESSEN, hat heute (11.10.07) nach Rücksprache mit Florian Rentsch, zugesagt, uns und unsere Aktivitäten zu unterstützen.

Anmerk. Das waren die , die für Eigenbestimmung der Wirte in RAUCHER oder NICHTRAUCHER-Betriebe, bei Verabschiedung des Gesetzes plädiert haben, und leider überstimmt wurden.

Advertisements

Zum besseren Verständnis für Befürworter des Rauchverbotes in der GASTRO

Oktober 7, 2007

Gastronomen öffnen ihre Türen für Gäste und kommen täglich in ihrem Angebot der Nachfrage derer nach.Gerne – wenn dies der Fall sein sollte- mit Nichtraucherräumen oder gar kompletten Nichtraucherbetrieben.

Wir, die FRANKFURTER GASTRONOMIEBETRIEBE IN POLITISCHER EIGENVERANTWORTUNG(50 Kultläden/Tendenz steigend) haben zumeist 1-Raum-Betriebe und konnten bisher auf freiwilliger Basis leider keine Nichtraucherecken o.ä. einrichten.Das zum einen.Zum anderen haben wir seit Jahren zu 90 Prozent Raucher als Gäste. Für diese,die auf keinen Fall Nichtraucher schädigen wollen, fordern wir die Eigendeklaration unserer Betriebe als RAUCHER oder NICHTRAUCHER.Also keinesfalls nur für uns selbst…Im Sinne des gesunden Menschenverstandes müßte das jedem einleuchten. Denn es stellt sich doch die Frage:warum gibt es nicht schon etliche Nichtraucherkneipen(um diese einzurichten war kein Gesetz nötig), warum werden noch Zigaretten und Tabak hergestellt und als legale Droge verkauft,wenn das Rauchen dann nicht erlaubt sein soll(der Staat verdient sehr gut daran…)Warum stört es die Nichtraucher, wenn die Raucher ihre eigenen Kneipen benutzen und haben wollen, um keinen zu schädigen?Wo soll der Raucher denn rauchen(wir denken hier an GLEICHES RECHT FÜR ALLE)

Noch kurz zum Schluß,viele unserer Gäste (Raucher und Nichtraucher-ca.300/Tendenz steigend) sind im Verein Schall+Rauch FFM und vertreten-als unsere Gäste-zu 100 Prozent, also alle, unsere Maßnahmen Anti Rauchverbot. Ausdrücklich noch mal gesagt:Wir sind in RESTAURANTS,ÖFFENTL.PLÄTZEN+GEBÄUDEN ETC. total für den Nichtraucherschutz und halten ihn auch gerne ein,um niemanden zu schädigen.Aber bitte laßt uns auch unsere ´demokratischen Freiräume´.Eine Anregung für alle, die sich zum Schutz der Nichtraucher einsetzen:Fordert doch die Einstellung der Herstellung( und somit auch Verkauf) von Tabakwaren jeglicher Art;imSinne der Volksgesundheit.Dann wäre -und nur so-ein generelles Rauchverbot möglich.(LP)


%d Bloggern gefällt das: